Bürgerschaftliches Engagement

Lust auf besser leben

Lust auf besser Leben Bornheim

Funktionierender Klimaschutz ist ohne unser aller Engagement undenkbar. In den wenigsten Städten stellen hierfür Profis ihr Know-how zur Verfügung. Das Bornheimer Sozialunternehmen Lust auf besser leben setzt sich dafür ein:

  • globale Nachhaltigkeitsziele alltagstauglich zu machen, 
  • Initiativen zu vernetzen, Quartiersprojekte zu beraten und 
  • Unternehmen als Gestalter zu aktivieren. 

Beispielsweise bieten beim Projekt Cup2gether teilnehmende Cafés ihren To-Go-Kaffee aus biologisch abbaubaren, kunstvoll gestalteten Mehrwegbechern mit dem Bergerstraßen-Pfandsystem an.



Bornheimer Mehrwegbecher Cup2gether

Tagtäglich wandern allein in Frankfurt knapp 70.000 Einweg-Becher in den Müll, tausende davon in Bornheim. Übrigens denken viele Menschen fälschlicher Weise, dass Papp-Einmalbecher umweltfreundlich sind. Allerdings sind sie in aller Regel von innen plastikbeschichtet, also keine geeignete Alternative. Bereits im Produktionsprozess wird viel Energie benötigt. Beim Verbrennen wird das Klima abermals belastet. Durch Mehrwegbiobecher lassen sich laut Cup2gether erstaunliche 111.000 Tonnen CO2 jährlich einsparen!

Mehrwegbecher Bornheim
Foto: Lust auf besser Leben gGmbH


Taschenstation Plastikfrei Bornheim
Foto: Lust auf besser Leben gGmbH

Taschenstation "Plastikfrei"

Seit Ende 2017 heißt es auf der Berger Straße Ich bin dabei: Plastikfrei! Alle 300 m findet man eine der Taschenstationen, die den Plastiktütenverbrauch reduzieren, indem Stoffbeutel in einen Kreislauf geführt werden. Jeder kann einen genutzten, sauberen Stoffbeutel von zuhause mitbringen und in die Station hineinlegen sowie sich beim Einkauf ohne Tasche kostenfrei bedienen. Laut Eidgenössischer Technischen Hochschule Zürich belastet eine Plastiktüte mit etwa 120 Gramm CO2 das Klima. Nicht viel? Jährlich verbrauchen wir 6,1 Milliarden Stück alleine in Deutschland.



Wie geht "Nachhaltig Leben"?


Wo gibt es weiteres Bürgerschaftliches Engagement?